31.12.2011 / Silvesterlauf Wien

Dezember 31, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

20111231_silvesterlauf_schodl Silvesterlauf in Wien - LogMan ist wieder dabei!

Der traditionelle und schönste Silvesterlauf Europas fand bereits zum 35. Mal am 31. Dezember 2011 zwischen 10 und 13 Uhr statt. Der Start befand zwischen Ringstraßen-Gallerien und der Wiener Oper bei einer Temperatur von rund Null Grad Celsius. Die Rundstrecke, entlang der Prachtbauten des Wiener Rings - eine imposante Kulisse - faszinierte wieder rund 3500 Läuferinnen und Läufer aus dem In- und Ausland. Sämtliche Leistungsgruppen waren vertreten: Junge und Alte, Eltern mit Kinderwagen, Hundebesitzer, Touristen aus aller Welt und viele Teilnehmer waren auch kostümiert.

In diesem Jahr hatten die Österreicher wieder die Nase vorne! Allen voran Dieter Pratscher vom veranstaltenden Verein LCC Wien. Er lief in 16:10 Min (VJ 16:26 Min) durchs Ziel der 5,325 km langen Strecke (Durchschnittsgeschwindigkeit 19,76 km/h), gefolgt von Gernot Kerschbaumer 16:53 Min und Heigl Thomas 16:57 Min.

Die Siegerin bei den Damen war Susanne Pumper: 18:16 Min - 17,49 km/h Durchschnitt, gefolgt von Julia Hauser: 19:20 Min und Carola Bendl-Tschiedel 19:54 Min.

Die Bestzeit bei den Hundebesitzer-TeilnehmerInenn stellte Frau Ruth Schneeberger mit ihrem Hund "Ari" auf - Zeit: 21:46 Min - 14,68 km/h Durschnitt.

 
Unsere Sportler von Teamsport Logman waren natürlich auch dabei:
Silvia Schodl und unser Präsident Walter Schodl nehmen seit Jahren am Silvesterlauf teil. Das Ehepaar lief die gesamte Strecke gemeinsam als Team: die Laufzeit betrug von Silvia Schodl 35:54 und Walter Schodl 35:53 mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 8,9 km/h.
Im heurigen Jahr nahm auch unser sportliche Mitarbeiter Christian Edbrustner teil. Seine Zeit betrug 28:40 Min - Durchschnittsgeschwindigkeit 11,15 km/h.
   
Im Großen und Ganzen: Schöner Lauf und ein schöner sportlicher Jahresabschluss 2011!

Bericht Spomeka Schöller


6.12.2011 / Weihnachtsspende St.Anna 2011

Dezember 06, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

20111106_weihnachtsspende_logmanWeihnachtliche Spendenaktion auch in 2011
 

Der Hauptsponsor "LogMan GmbH" hat wie schon in den Vorjahren
das St. Anna Kinderspital, mit einer Spende unterstützt.
Dieser Beitrag soll mithelfen, die Kinderkrebsforschung des St. Anna
Kinderspitals weiterhin zu sichern, damit kranke Kinder und Jugendliche
auch weiterhin eine Chance auf Heilung
haben! ... denn "jede Spende hilft!"
  
In kaum einem anderen Bereich war die Medizin in den
vergangenen Jahren so erfolgreich wie an Krebs erkrankten Kindern.
Gemeinsam mit unseren Kunden und Geschäftspartnern können wir dazu
sinnvoll beitragen, indem wir auf großartige Weihnachtsgeschenke in 2011
verzichtet haben.
 
    
Foto von links: W.Schodl, A. Prantl, S.Schöller
 

Am 6. Dezember 2011 hat die Übergabe der Spende mittels Scheck an Frau Mag. Andrea Prantl, Leiterin PR- und Spendenbüro - direkt in den Räumlichkeiten von St. Anna Kinderspital stattgefunden. Ein Dankschreiben und eine Urkunde sowie das liebenswerte Maskottchen, ein kuscheliges Schweinchen "Rosi" erhielten wir vom St. Anna Kinderspital als Erinnerung für unsere Unterstützung.



20111106_weihnachtsspende_schodlAuch der Präsident vom Sportverein "Teamsport LogMan", 20111106_weihnachtsspende_schoeller
Herr Walter Schodl, hat sein Preisgeld 2011 beträchtlich ergänzt, um diesen Spendenbetrag gemeinsam mit seiner Familie für diesen guten Zweck der Kinderkrebsforschung zu übergeben.

Die Vereinskassierin, Frau Schöller, hat sich ebenfalls mit Ihrer Familie an dieser weihnachtlichen Spendenaktion beteiligt.

                   

      logo_stanna   maschottchen_rosi_2011


21.11.2011 / Interne Vereinswertung - Radmarathon 2011

November 16, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

Interne Vereinswertung - Radmarathon 1 HJ

2011_punktewertung_1hj

 

Interne Vereinswertung - Radmarathon 2 HJ

2011_punktewertung_2hj

21.11.2011 / Interne Cup-Wertungen - Radmarathon 2011

November 16, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

20111121_lm_cup
  
Platz 3: Schobesberger (245 Pkt)
Platz 5: Kulmer (240 Pkt)
Platz 6: Meißl (190 Pkt)
Platz 7: Schodl M. (140 Pkt)
Platz 8: Progart (120 Pkt)
Platz 9: Grutze (90 Pkt)
Platz 10: Gribitz und Skriner T. jun. (50 Pkt)
Platz 11: Skriner T. sen. (40 Pkt)
Platz 12: Unterberger (20 Pkt)
    
                 
    
       
  
 
              
20111121_a4_cup
  
          
Platz 4: Bichl(180 Pkt)
Platz 5: Kulmer (170 Pkt)
Platz 6: Meißl (160 Pkt)
Platz 7: Schodl W. (150 Pkt)
Platz 8: Grutze (100 Pkt)
 
           
   
 
 
 
 
   
20111121_senioren_cup
   
     
   
Platz 4: Kulmer (160Pkt)
Platz 5: Meißl (150 Pkt)
Platz 6: Gribitz und Zeuner (140 Pkt)
    
    
   
   
   
   
   
   
   
 
    
          
20111121_mtb_cup

05.11.2011 / SC Neudörfl

November 05, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

20111105_neudrfl01
 
 
 
 
 
Unsere LogMan-Banner wurden am Fussballplatz in Neudörfl
beim Match gegen Bad Sauerbrunn angebracht. Dieses Spiel
ging 1:0 für Bad Sauerbrunn aus. Dieser Spielstand wurde trotz
einer riesen Chance der Neudörfler in den ersten Spielminuten erreicht.
nähere Infos hier

25.9.2011 / Franz „PIPPI“ Füssl Gedenkrennen

September 25, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

20110925_pippi_gedenkrennen_schodl
Beim Franz „PIPPI“ Füssl Gedenkrennen über 29 km Einzelzeitfahren am 25. September war Walter Schodl außerhalb der Teamsportwertung am Start. Dieser Bewerb war ein großer Erfolg für den Veranstalter LC – Blattla.
 
Die sportliche Veranstaltung wurde toll organisiert, es herrschte perfektes Radsportwetter, was für die 115 Starter beste Bedingungen bedeutete. Die Radler starteten um 10.00 Uhr im 30 Sekunden Intervall über eine eigens für das Rennen gebaute Starterrampe.
 
Start und Ziel waren in Zillingdorf. Die Siegerzeit in der allgemeinen Klasse wurde von Plank Martin, Jahrgang 1989, in 41:31 erreicht.
 
Walter Schodl, AK M 55, erreichte den sechsten Rang. In der allgemeinen Klasse wurde er 83.

Weitere Infos unter www.lc-blattla.at

Bericht Walter Schodl 

18.9.2011 / 14. Intern. Wachaumarathon

September 18, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

2011_laufdress_ce_wachau4Bericht vom 14. Internationalen Wachaumarathon vom 18. September 2011 für unsere Teamsport Homepage.

Dieser Halbmarathon startete um 10:00:00 Uhr und führte traditionell von Spitz nach Krems. Dieser Bewerb hatte ein beachtliches Starterfeld von 5045 Startern und auch unser Kollege, Christian „Edi läuft“ Edbrustner, war unter den Läufern.

Er erreichte nach ca. 27.000 Laufschritten mit einer Zeit von 2:07:07 den beachtlichen 3167. Rang. In seiner Altersklasse M-30, Jahrgang 1973, wurde er 856.

Als er nach einer Schleife durch die Stadt Krems den Zieleinlauf auf der Ringstraße sah, erhöhte er nochmals seine Schrittfrequenz und kam freudestrahlend und überglücklich um 12:07:07 Uhr ins Ziel.

Der Verein würdigt noch gesondert die Teilnahme am „Wachauer“ und sponsert sein nächstes Laufziel: die Teilnahme am Wien-Marathon 2012.

Unter www.wachaumarathon.at gibt es zahlreiche Fotos und Impressionen dieser Veranstaltung.

Für den allgemeinen Sport geschrieben von Walter Schodl

11.9.2011 / Bergzeitfahren Rosalia

September 11, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

20110911_rosalia1_start_gribitz1       20110911_rosalia3_start_schodl       20110911_rosalia4_rennen_gribitz_       20110911_rosalia5_rennen_schodl

Bergzeitfahrer erkletterten die Rosalia mit 748m, den zweithöchste Berg im Burgenland, am 11. September 2011

So wie bereits im Vorjahr erfolgte der Start im Ortszentrum von Forchtenstein. Das Startzeichen erfolgte für die 112 Fahrer im
30-Sekunden-Takt über die Strecke von 7,4 km, einer Höhendifferenez von 365m und einer Steigung von 5% .

Es herrschten beste Wetterbedingungen.

Tages- und Vorjahressieger: Stefan Broschek mit 17:15 (25,7kmH)

Josef Gribitz startete in der AK 4 als 57. und erreichte nach gewerteten 26:52 als 104. das Ziel. Seine Vorjahreszeit betrug 28:38
und sein Rang war 88. unter 99 Startern  und somit verbesserte er sich um 1:46.

Walter Schodl startete ebenfalls in der AK 4 als 60. und erreichte nach 26:01 als 99. das Ziel.

Voriges Jahr betrug seine gewertete Zeit 24:46 und er erreichte Rang 65. unter 99 Startern. Er war demnach um 1:15 langsamer als im Vorjahr.

Fotos unter „Archiv“ auf www.urc-rosalia.at

Teil 1 Start:                Foto 83 und 84: Josef Gribitz; Foto 89: Walter Schodl
Teil 3 Zieleinlauf:     Foto 70: Josef Gribitz, Foto 77: Walter Schodl

 

Bericht von Walter Schodl

4.9.2011 / 20. Wildoner Thermen Radmarathon

September 04, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

20110904_wildon_startJubiläum auf Rädern – zum 20. Mal fand das Wildoner Radrennen, das Österreichs größtes
Radsportevent ist, statt.

6000 Radler sind auf sechs verschiedenen Streckenlängen am Sonntag, 4. September, durch die Südsteiermark geradelt.

Dabei waren auch die Teamsportler Rudi Zeuner, der auf der Strecke C von 77 km (wegen verspäteter Anmeldung – sonst wäre es die Strecke B von 129 km gewesen) unterwegs war, und ich, Walter Schodl auf der Strecke B.

 

An dieser Stelle muss angemerkt werden, dass die Länge allerdings 134 km beträgt und nicht 129 km, was ich bereits voriges Jahr schon beim Veranstalter meldete, aber leider nicht verändert wurde.

Was war eigentlich mit unserem Teamsportler Josef Kulmer los? Hat er etwa den Verein gewechselt?

Ich traute zuerst meinen Augen nicht, als ich Josef im Dress von „Saubermacher“ sah ! Es klärte sich sofort auf, warum, denn „Saubermacher“
ist sein Arbeitgeber und u. a. einer der Hauptsponsoren bei der Veranstaltung. Dadurch kam ein größeres Starterfeld der „Saubermänner“
zu Stande mit ihrem Zugpferd Josef Kulmer, welcher in 3:42:34 den 52. Gesamtrang belegte und 16 Minuten früher als die „Saubermänner“
einradelte.
Bei herrlichem, aber anfangs doch recht kühlem Wetter absolvierten wir, die Teamsportler Rudi Zeuner und Walter Schodl, ihre Strecken C
und A in einer an und für sich recht ansprechenden Zeit.

An diesem Tag fanden gleich drei große Radveranstaltungen in Österreich statt, nämlich:

Eddy Merckx Classic in Eugendorf mit Dieter Schobesberger,
Sauwald Radmarathon in St. Roman mit Josef Bichl und
Wildon Marathon in Wildon mit Rudi Zeuner, Walter Schodl und dem einmaligen Fremdgeher Josef Kulmer.

Somit wurden von den 5 Teamsport – Radlern (auch inkl. J. Kulmer) am Wochenende 545 km abgestrampelt.

Die Ergebnisse vom Wildon Radmarathon:

Strecke A 166 km 228 Starter, Siegerzeit: 4:25:36
 
Strecke B 129 km (134 km) 877 Starter, Siegerzeit: 3:26:39
Rang 200: Walter Schodl Siegerzeit: 4:18:54, Startnr. 730
 
Strecke C 77 km 1114 Starter, Siegerzeit: 2:18:43
Rang 68: Rudi Zeuner Siegerzeit: 3:02:04, Startnr. 3365
 
Strecke D – Familienstrecke 40 km 2200 Starter, ohne Zeitangabe
 
Strecke E 21 km, 421 hm 122 Starter, Siegerzeit: 0:57:34
 
Strecke F 56 km, 1300 hm 443 Starter, Siegerzeit: 2:25:25

Der Veranstalter gab bekannt, dass bestimmt 20.000 Schlachtenbummler entlang der Strecke waren und 500 Helfer sorgten vor Ort für einen reibungslosen Ablauf. An dieser Stelle darf man nicht vergessen, dass den Einsatzkräften auch ein großes Lob gebührt.

Fotos der Teamsportler unter www.firstfotofactory.com 

Rudi Zeuner: 3365
Walter Schodl: 7390
Josef Kulmer: 831
Bericht Walter Schodl

4.9.2011 / 11. Sauwald Radmarathon

September 04, 2011 0 Comments 2011Rad by editor

20110901_sauwald_1startSauwald Marathon, Sonntag, 4.9.11, St. Roman

Der Bericht ist vor allem unserem Teamsportler Josef Bichl für seine hervorragende Radsaison 2011 gewidmet.
Der Sauwald Marathon, welcher in das wunderschöne Donautal und auf die Anhöhen des Haugsteins führt, feierte heuer den 11. Geburtstag.

Es gab zwei Strecken:
Die Strecke A über 110 km und 2000 hm und die Strecke B mit 75 km und 1300 hm.

An den Start gingen 226 Radfahrer, darunter auch unser Josef Bichl, der nach dem Slogan „radeln nur für starke Wadeln“ an dem selektiven Rennen teilnahm.

Der Start und das Ziel waren in St. Roman mitten im Sauwald.

20110901_sauwald_2ehrung

 

Josef Bichl legte sich bei seinem „Heimrennen“ richtig ins Zeug und wurde in der Gesamtwertung 56. – und das mit 65 Jahren! Für seine Zeit von 2:20:30 gebühren ihm besonderes Lob und viel Anerkennung.

Er startete an diesem Tag als Vierter für den Consul Senioren Cup 2011 unter 17 Teilnehmern. Er erlangte somit den Gesamtsieg in diesem Bewerb in seiner Altersklasse.

Josef Bichl absolvierte schon viele Radmarathons erfolgreich in seinem „Radlerleben“, aber der Sieg im Senioren Cup war sicherlich sein bester „Coup“.


Als Präsident des Vereines Teamsport bin ich davon überzeugt, dass dieser Gesamtsieg als einer seiner schönsten Erfolge zu bewerten ist. Das glaube ich nicht zuletzt deshalb, weil ich Josef Bichl schon sehr lange als einen offenen, engagierten und ehrlichen Geschäftspartner aus unserer langjährigen Geschäftsbeziehung bis hin zu seiner Pensionierung kenne.

Das Finale des Consul Senior Marathon Cup 2011 war heuer im Sauwald.

Am Start unser „Senioren Teamsport Radprofi“ Josef Bichl, der sich mit seinen 65 Jahren seiner AK 65+ den ersten Rang holte und auch bei den folgenden Rennen Erster wurde:

Bad Kleinkirchheim
Mondsee
St. Pölten
Zwettl

Im Wienerwald und am Leithaberg war er nicht am Start, was jedoch nicht das Gesamtergebnis änderte, da es ohnehin zwei Streichresultate gab.

Die Teamsport Vereinsleitung wird gesondert diesen Erfolg prämieren und bedankt sich im Voraus für den Werbeeffekt, siehe unter www.consul-cup-at Rubrik „Ehrentafel“.

Nicht unerwähnt wollen wir lassen, dass auch die Senioren Dieter Schobesberger, 60+ und Walter Schodl, 55+ in der Wertung Berücksichtigung fanden.

D. Schobesberger wurde 10. nach 4 Rennen unter 11 gewerteten der AK 60+.
W. Schodl wurde 11. nach 3 Rennen unter 11 gewerteten der AK 55+.

Auch bei den Internen Teamsportwertungen konnte Josef Bichl den Senioren Cup für sich vor Dieter Schobesberger und Walter Schodl entscheiden.

Im LogMan Cup wurde Josef Bichl Dritter. Diesen Bewerb entschied Walter Schodl vor Rudi Zeuner für sich.

Die Jahresfahrergesamtwertung der Saison 2011:

Walter Schodl: 12 Teilnahmen 1045 Punkte
Josef Bichl: 8 Teilnahmen 780 Punkte
Dieter Schobesberger: 9 Teilnahmen 685 Punkte

Alle Wertungen, Ehrungen und Preisgelder werden bei der GV des Vereines Teamsport bekannt gegeben und vorgenommen.

Bericht Walter Schodl